Meine Einladung zur 500-km-Radtour in 2 Tagen 2014

+++ frei wie ein Vogel +++ mit dem Rad unterwegs +++

Willkommen 

500-km-Fahrradtour am 14. und 15.6.2014 unter dem Motto Grenzen testen

Vorbemerkung: Ausgeschlossen von der Tour sind Rennräder und E-Bikes. In erster Linie handelt es sich um eine Tour für Trekking/Reiseräder. Gegen Liegeräder gibt es keine Einwände.

Streckenverlauf: 

Samstag: Wer ab Kirchlengern-Hagedorn, Vossbrink 10, am Samstag um 4 Uhr startet, fährt folgendermaßen: Else-Werre-Weser-Radweg bis Minden. Von hier Straße Richtung Hille, Espelkamp, Diepholz, Oldenburg, Rastede, Varel, dann an der Küste der Halbinsel Butjadingen entlang. Auf Höhe von Burhave dürften annähernd 250 km erreicht sein. Wem noch ein paar Kilometer fehlen, der fährt einfach noch die eine oder andere Schleife. Ein gemeinsamer Treffpunkt auf der Halbinsel wird noch festgelegt. Damit sich die Belastungen in Grenzen halten, soll viel Straße gefahren werden. Ab Nordseeküste wird es zum Teil sehr schön. Vor allem die Halbinsel Butjadingen ist sehr idyllisch.

Sonntag: Nach vermutlich relativ kurzer nächtlicher Rast (Windschutz notwendig) gegen 4/5 Uhr zurück bis 500 Kilometer erreicht sind oder aufgegeben wird. Wer aufgeben muss, nutzt am besten das Niedersachsenticket für die Rückkehr. Wer dazu Fragen hat, kann mir jederzeit eine Email senden. An der Küste sind mehrere kostenlose Seebäder. Bis knapp 5 Uhr besteht am Sonntag morgen noch die Möglichkeit in der hier warmen flachen Nordsee zu baden. In den Seebädern, z.B. in Burhave gibt es kostenlose Duschen am Strand. Details auf Anfrage. Wer auch den Werreweg zurückfährt, hat vor dem Sielwehr in der Werre die Möglichkeit kurz vor Schluss in der Werre zu schwimmen/baden. Schönes, kühles, tiefes Wasser, das nach dieser Tour gut tut und 14 km vor dem Ziel erfrischt. Eventuell etwas Ersatzkleidung mitnehmen, um sich nach diesem Bad auch frische Bekleidung zu gönnen.

Organisation: Die Teilnehmer einigen sich nur grob auf den Streckenverlauf und vereinbaren für unterwegs nur 2 oder 3 Treffen. Wer etwas entfernt von Kirchlengern starten möchte, nimmt die Abkürzung über das Wiehengebirge, am besten B239. Hier sind die Höhenmeter moderat. Weitere Abkürzungen sind möglich, so dass individuell geplant werden kann. Jeder Teilnehmer, der alleine startet, lässt sich am Freitag Abend nach 20 Uhr von glaubwürdigen Dritten den Kilometerstand dokumentieren und fotografiert vor Start seinen Kilometerstand auf dem Fahrrad, um die gefahrenen Kilometer so am Ende nachzuweisen zu können. Teilnehmer die in Gruppen starten, bezeugen sich die Kilometerstände gegenseitig. Wem ein Treffen unterwegs misslingt, lässt sich die Kilometerstände zwischendurch durch vertrauenswürdige Dritte (Polizei, Apotheker, Radfachgeschäfte u.ä.) dokumentieren. Wer aufgibt, lässt sich den Stand ebenfalls durch glaubwürdige Dritte dokumentieren und erhält so ein Dokument über seine persönlichen Grenzen für dieses Wochenende.

Kosten entstehen niemanden. Sollten mehrere an Urkunden interessiert sein, werden diese gegen Kostenumlage realisiert. Die Urkunde könnte z.B. die tatsächlich gefahrenen Kilometer, unabhängig davon ob es 500 geworden sind, dokumentieren.

Da nicht mit vielen Teilnehmern zu rechnen ist, muss m.E. weiter nicht viel im voraus geregelt werden.

Sonstiges: Wer sich an solche Touren wagt, wird wohl selbst am besten wissen, was er mitzunehmen hat und wie er am besten durchkommt. Konkrete Anfragen beantworte ich allerdings gerne. Nur mit Tipps möchte ich andere erfahrene Radler an dieser Stelle verschonen. Es soll einfach jeder mal die Möglichkeit bekommen, festzustellen, ob er 500 Kilometer an einem Wochenende fahren kann bzw. wie weit er (noch) darunter liegt.

Wetter: Bei schlechtem Wetter (Regen, sehr starker Wind) wird um eine Woche verschoben. Falls dann wieder schlechtes Wetter angekündigt wird, wird noch einmal um eine Woche verschoben.

Übernachtungsmöglichkeiten in Kirchlengern: Wer ebenfalls ab Kirchlengern starten möchte, aber eine längere Anfahrt hat, der kann hier vorher und nachher kostenlos übernachten. Bis 5 Leute können jeweils ein einfaches Einzelzimmer mit Bett bekommen, so dass sie in der Nacht vorher Ruhe haben. Es steht eine Küche zur Selbstversorgung zur Verfügung. Sollten sich noch mehr Personen für die Übernachtungsmöglichkeit interessieren: Darüber hinaus gibt es weniger komfortable Übernachtungsmöglichkeiten hier und auch Zeltmöglichkeiten im Garten. Einige Autos können hier abgestellt werden. Vom Bahnhof sind wir ca. knapp 5 Kilometer entfernt.

Mitmachen: Wer mitmachen möchte, teilt das bitte einfach per Email mit.

Kontakt: Sabine Buntrock, sabine-buntrock@t-online.de



Extratipp für Radreisende: Schleswig an der Schlei in Schleswig-Holstein: Ostseebad Eckernförde 19 km, Husum an der Nordsee 35 km, Dänemark ca. 40 km, Hamburger Hallig, Sylt, endlos am Wasser radeln, idyllisches Radlerparadies Ostseearm Schlei. Schleswig verfügt über einen Bahnhof mit tollen Verbindungen in alle Richtungen und ist nicht nur Deutschlands Wikingerstadt, sondern auch kulturelle Schatzkammer des Nordens. Von hier kommen die russischen Zaren (Schloss Gottorf). Wer im Wasser wohnen will, kann ein Hausboot mieten oder mietet z.B. eine Ferienwohnung im Wikingturm. Vor dem Turm befindet sich ein offener Gemeinschaftsgarten, wo man sich trifft.